Eishockey-Traditionsstandort - KREFELDER Eishockey.alterkevfan.net

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Eishockey-Traditionsstandort

In Krefeld konkurrierten früher sogar 2 erstklassige Eishockeyvereine um die Gunst der Fans, das waren der KEV und Preußen Krefeld.
Wenn die Lokalderbys stattfanden, befand sich die ganze Stadt im Ausnahmezustand und war in zwei fast gleichgroße Lager geteilt.

Abends marschierten die Fans aus beiden Lagern oft auch bunt durcheinandergewürfelt zur guten alten Rheinlandhalle an der Westparkstr. und man hörte ununterbrochen die verschiedenen Fanlieder der beiden Fanlager. Die Stimmung in Krefeld an solchen Tagen bebte vor Spannung und alle warteten nur auf die abendliche große Eishockeyschlacht, denn die Kampfbereitschaft und Aggressivität der Spieler beider Vereine auf dem Eis war gegenüber normalen Ligaspielen fast doppelt so groß und die Stimmung bestand aus unvorstellbarem ohrenbetäubendem Lärm, hervorgerufen durch die Anfeuerungsrufe der KEV- und Preußen-Fans. Eigentlich war es auch ein richtiges, großes Eishockeyfest!

Nach dem Spiel, egal, wie aggressiv sich die Rivalen unten auf dem Eis wieder einmal bekämpft hatten und wer diesmal gewonnen hatte, wurden zwar viele Diskussionen geführt, aber alle gingen friedlich miteinander nach Hause oder auch noch in die Eisstadiongaststätte, wo sich die Fans der unterschiedlicher Lager - jedenfalls für diesen Abend - bei einem Glas Alt oder mehr verbrüderten, am nächsten Tag aber selbstverständlich wieder rivalisierende Fans waren, wenn sie sich trafen.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü